Aktuelles

Enkeltauglicher Lebensstil? Die Enzyklika Laudato si‘ von Papst Franziskus und seine Sorge um das gemeinsame Haus

29.09.2016

Die Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Forchheim e.V. und Energie- und Klima-Allianz Forchheim laden ein zum o.g. Vortrag am Donnerstag, 13. Oktober 2016, 19.30 Uhr Pfarrsaal St. Anna, Untere Kellerstr. 52, Forchheim.

EKAFO_Logo_3c_RGB[1] Referent ist Klaus Schwaab, Umweltbeauftragter des Erzbistums Bamberg.

„Wir besitzen diese Erde nicht – wir haben sie nur von unseren Kindern geliehen.“

Doch es wird immer fragwürdiger, welche Welt wir den kommenden Generationen hinterlassen werden. Bereits heute verbrauchen wir weltweit die Ressourcen von 1 ½ Erden – Tendenz steigend. Politik und Wirtschaft zeigen sich insgesamt als weitgehend hilflos, hier lebbare Alternativen anzugehen.

Papst Franziskus formuliert in seinem Schreiben („Enzyklika“) „Laudato si‘“ wesentliche Einsichten, wie heute in globalen Zusammenhängen gutes Leben, Gerechtigkeit, Respekt vor den natürlichen Grenzen und Fortschritt möglich sind. Auf einer soliden wissenschaftlichen Basis entwirft er notwendige Veränderungen, die vom Lebensstil des Einzelnen bis hin zu politischen und wirtschaftlichen Strukturen reichen. Dabei macht er auch deutlich, dass damit kein Verzicht auf Lebensfreude verbunden sein muss – im Gegenteil: Wir können neu entdecken, was wir wirklich brauchen, um ein erfülltes und beglückendes Leben zu führen.

Klaus Schwaab, Umweltbeauftragter des Erzbistums Bamberg und Agrarreferent in der KLVHS Feuerstein, wird an dem Abend in Grundaussagen der Enzyklika einführen. Als Diplomagraringenieur verfügt er dabei über die notwendige Sachkenntnis und Bodenhaftung, um wirklich gangbare Wege aufzuzeigen.

Der Eintritt ist frei!

Enkeltauglicher Lebensstil - FO 13-10-2016